Kontaktstelle DKHW

Familienstadtplan (Spielplätze in Bremen finden)

SpielLandschaftStadt e.V. ist als Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerkes zertifiziert.

Das Deutsche Kinderhilfswerk mit Sitz in Berlin schafft seit über 40 Jahren bessere Lebensbedingungen für Kinder in Deutschland. Es hilft insbesondere Kindern und ihren Familien, die in Armut leben. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich deutschlandweit für eine kinderfreundliche Lebensumwelt ein und dafür, dass die Kinderrechte beachtet und aktiv gelebt werden – in der Gesellschaft genauso wie in der Politik. 

Dabei arbeitet das Deutsche Kinderhilfswerk nachhaltig: Überall dort, wo es sich für Kinder einsetzt, steht an oberster Stelle ihre Beteiligung. Denn Beteiligung von Kindern ist die zentrale Erfahrung von Demokratie. Wer als Kind mitgestaltet und mitentscheidet, erfährt Stärke, Selbstbewusstsein und lernt demokratische Prozesse kennen. Kinder, die sich früh beteiligen, werden sich auch als erwachsener Mensch engagieren. Ein wertvoller Grundstein für eine gerechte Zukunft.

Das Deutsche Kinderhilfswerk kümmert sich um das gesamte Wohlbefinden von Kindern. Dazu gehören die Überwindung von Kinderarmut genauso wie gesellschaftliche Beteiligung, genügend Möglichkeiten zum Spielen, faire Bildungschancen oder das erste Kennenlernen demokratischer Prozesse. In den Bereichen Kinderarmut, Kinderrechte, Kinder- und Jugendbeteiligung, Spiel und Bewegung, Kultur für Kinder und Medienkompetenz bietet das Deutsche Kinderhilfswerk eine Vielzahl von Projekten und Unterstützungsmöglichkeiten an.

www.dkhw.de

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist für alle Kinder überall in Deutschland da. Doch dazu braucht es Partner im ganzen Land. Nur gemeinsam können wir die Kinderrechte auch in den entlegensten Winkeln Deutschlands umsetzen und Kinder und Jugendliche an gesellschaftlichen Fragen stärker beteiligen, wo immer sie wohnen. Nur gemeinsam können wir Kinderarmut genau dort bekämpfen, wo sie herkommt.

Vereine, Verbände, Kinderbüros und andere Kindereinrichtungen, mit denen das Deutsche Kinderhilfswerk seit langem verbunden ist, setzen Projekte des Deutschen Kinderhilfswerkes vor Ort um, schaffen lokale Vernetzungen und sind Anlaufstelle für regionale Fragen zu Kindern und Kinderrechten.

In jedem Bundesland gibt es mindestens eine Einrichtung, die als Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerkes fungiert. So erhält es einen Einblick in die Umsetzung der Kinderrechte vor Ort und erfährt aus fachlicher Hand, welche kinderrechtlichen Aktivitäten lokal umgesetzt werden.

SpielLandschaftStadt e.V. ist eine solche Kontaktstelle und unterstützt gerne die Themen und Aktionen des Deutschen Kinderhilfswerks in Bremen.

News:

Jetzt Fördermittel beantragen: Deutsches Kinderhilfswerk fördert in 2018 frühkindliche Demokratiebildung 


Ab sofort sind Bewerbungen für den neuen Mikroförderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes für die frühkindliche Demokratiebildung möglich. Mit diesem Förderfonds unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk die Beschaffung von Praxismaterialien sowie die Inanspruchnahme von Teamfortbildungen. Ziel ist es dabei, frühkindliche Beteiligung, Demokratiebildung und vielfaltsbewusste Arbeit in Kindertageseinrichtungen zu fördern. Anträge können Kindertageseinrichtungen, frühkindliche Kindertagespflegeeinrichtungen und sonstige Einrichtungen des frühkindlichen Bildungsbereichs stellen. Bewerbungen sind bis zum 15.07.2018 möglich. Die Mikroförderung beträgt bis zu 1.000 Euro. 

"Die Beteiligung von Kindern und Demokratieförderung kennen keine Altersuntergrenze. Deshalb wollen wir Kindertageseinrichtungen bei ihrer Arbeit in diesem Themenfeld unterstützen. Bereits im Kita-Alltag muss es darum gehen, ein Miteinander zu fördern, in dem Vielfalt wertgeschätzt wird und das alle Kinder aktiv mitgestalten können. Denn eine beteiligungsorientierte und vielfaltsbewusste Arbeit im frühkindlichen Bildungsbereich stärkt die demokratischen Kompetenzen von Kindern und beugt gleichermaßen Tendenzen von Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im späteren Erwachsenenalter vor", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. 

Anträge sind im Online-Verfahren über die Datenbank des Deutschen Kinderhilfswerkes zu stellen. Konkret können die Beschaffung von Spiel- und Lesematerialien zu den Themenbereichen Kinderrechte, Demokratiebildung und vielfaltsbewusste Arbeit im frühkindlichen Erziehungs- und Bildungsbereich in Höhe von bis zu 300 Euro, sowie die Inanspruchnahme von externer Expertise in Form von Teamfortbildungen zu diesen Themen in Höhe von bis zu 700 Euro beantragt werden. Beide Förderoptionen können auch in kombinierter Form beantragt werden. 

Weitere Informationen zur Antragstellung und zu den Förderrichtlinien erhalten Sie auf der Homepage des Deutschen Kinderhilfswerkes unter www.dkhw.de/mikrofonds

Anfahrt (Map)

 Hier finden Sie uns