• Aktuelles

Temporäre Spielstraßen Schwachhausen

Termine April bis Juni 2019 mit unserer mobilen Bewegungsbaustelle („bemil“)

(Änderungen vorbehalten! Aktualisierung ggf. hier.) 

Max-Reger-Straße

(jeweils Mittwoch von 15.00h – 18.00h)

  1. 4.

08.05.

  1. 5.

12.6.

26.6. 

Großbeerenstraße

(jeweils Freitag von 15.00h – 18.00h)

26.4.

17.5.

14.6. 

Für Juni bis August/September sind weitere Termine geplant (Sommerferien ausgenommen).

Wir suchen Helfer*innen, die uns bei Anfahrt, Auf- und Abbau sowie Beaufsichtigung der Bewegungsbaustelle unterstützen. Vielleicht findet sich die oder der ein oder andere Anwohner/in?

Interessierte melden sich gerne bei Ulrike Herold unter: 0421-242 895 54 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

SpielRäume schaffen

„SpielRäume schaffen“:1.000.000 € investiert!


Die Gemeinschaftsaktion „SpielRäume schaffen“ von der Bremer Sozialsenatorin und dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. unterstützt seit 1997 Anwohner- und Elterninitiativen dabei, wohnortnahe Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im öffentlich zugänglichen Raum zu schaffen. Hierfür stellt der zur Gemeinschaftsaktion gehörende Förderfonds Geld zur Verfügung; seit 1997 sind nun über 1.000.000,- € aus dem Förderfonds in diese Spielraum-Projekte geflossen.
Die Gemeinschaftsaktion trägt somit wesentlich dazu bei, aus Bremen eine kinderfreundliche, bespielbare Stadt zu machen.
Der Förderantrag, der nun die 1.000.000 €-Marke geknackt hat, stammt vom Schulverein der Grundschule In der Vahr. Hier gab es vorab mit Unterstützung durch den Schulsozialarbeiter und SpielLandschaftStadt e.V. eine umfangreiche Schülerbeteiligung, bei der Ideen für den Schulhof gesammelt wurden. Das Schülerparlament sprach sich am Ende für eine Seilkletterpyramide aus, für die nun eine finanzielle Förderung bei „SpielRäume schaffen“ beantragt wurde. Der Schulverein hatte in den letzten Jahren bereits zwei Förderfondsanträge gestellt und hiermit kleine Fußballtore sowie eine Nestschaukel finanzieren können.

Auch die Pressestelle der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport hat eine entsprechende Meldung  herausgegeben.

Weiterlesen